Sophia Flörsch - powered by passion

Sophia Flörsch führt Mücke in die Punkte


Sophia Flörsch führt Mücke in die PunkteHamburg/Dresden, 24.05.2017 | Sophia Flörsch führt Mücke in die Punkte

Sophia Flörsch konnte am vergangenen Wochenende beim zweiten Rennwochenende der ADAC Formel 4 mit zwei TopTen-Platzierungen wichtige Punkte für die Meisterschaft einfahren. Die Münchnerin war in der Lausitz erfolgreichster Pilot im Team BWT Mücke Motorsport.
 
Mit einer überlegten und zielstrebigen Rennstrategie eroberte die 16-Jährige im Rennen 3 insgesamt 15 Positionen in nur 20 Minuten – und sicherte bei der Zieldurchfahrt im Sonntagsrennen den achten Platz und ihrem Team BWT Mücke Motorsport das beste Ergebnis beim Heimwochenende.
 
Bereits tags zuvor machte Sophia mit ihrem gewohnt konsequenten Fahrstil auf sich aufmerksam, als sie im zweiten Rennen des Wochenendes erstmals in dieser Saison unter den ersten Zehn ins Ziel kam.
 
„Das Ergebnis geht in die richtige Richtung und ich spüre, wie wir immer besser als Team zusammenwachsen. Natürlich ist es mein Ziel, schnellstmöglich noch bessere Ergebnisse einzufahren. Aber: So wie ich in Rennen zwei und drei attackieren konnte, wird das schon bald möglich sein.“
 
Einen Rückschlag musste Sophia allerdings zu Beginn des Wochenendes hinnehmen, als sie im ersten von drei Rennen in eine Startkollision verwickelt war und ihren Frontflügel beschädigte. „Das war extrem ärgerlich, passiert aber. Der Fehler lag bei mir, da ich nicht mit einem so frühen Bremspunkt meines Vordermanns gerechnet hatte. Durch die Kollision war mein erstes Rennen leider nach drei Runden vorbei.“
 
Dennoch nimmt die Münchnerin zahlreiche positive Eindrücke vom Motorsportfestival in der Lausitz nördlich von Dresden, bei dem neben dem GT Masters auch die DTM ihre Rennen ausfuhr, mit. Vor 67.500 Zuschauern konnte Sophia einmal mehr ihr Können in Sachen Überholmanöver und Rennübersicht gepaart mit unbändigem Erfolgswille beweisen; überließ insgesamt 21-mal ihren Gegnern im direkten Duell das Nachsehen – und wurde am Ende mit insgesamt fünf Punkten belohnt. Zu diesen könnten nachträglich sogar noch zehn weitere Zähler hinzukommen, da vor dem Sportgericht noch nachträgliche Disqualifikationen anderer Fahrer zur Verhandlung stehen.
 
Passiert – Notiert
 
Während der Pausen zwischen den Rennen war der Andrang vor der BWT Mücke Motorsport Box riesig. Viele Fans nutzen nicht nur die Chance, am Ende über 500 Autogrammkarten von Sophia zu holen, sondern hatten auch die Möglichkeit mit ihr Selfies und Fotos vor dem „Pink Panther“ zu schießen. Besonderes Highlight für die Kleinsten: Am Sonntagvormittag bekamen einige der jüngsten Besucher die Möglichkeit, selbst im Auto #4 von Sophia Platz zu nehmen. Mittels Hebebühne hat ihnen Sophia den Weg in ihr Auto geebnet. Die Freude darüber war bei Vielen riesig.
 
Blick nach vorn
 
Nun geht es für die Deutsche Post Speed Academy- Förderkandidatin in eine kurze Pausenzeit, bis sie in drei Wochen zum dritten Rennwochenende der ADAC Formel 4 an den Red Bull Ring reist. „Die Strecke in Österreich ist einfach Wahnsinn! Sie liegt direkt an einem Berg und hat ein sehr anspruchsvolles Layout. Leicht wird es auch in Spielberg nicht mit den Top5, meiner nächsten Zielstellung. Unmöglich ist der Erfolg auf der „Alpenachterbahn“ aber ganz sicher auch nicht.“

Bitte richten Sie alle Medien-, Sponsoring- und Marketing-Anfragen an:
RUHMSERVICE GmbH, Poelchaukamp 8, 22301 Hamburg
Justin Neumann, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!