Close
Show

Sophia Flörsch - powered by passion

Sophia Flörsch: Vielversprechender Start in die Formel 4-Saison


Sophia Flörsch knackt Überholrekord in OscherslebenHamburg/Oschersleben, 01.05.2017 | Sophia Flörsch knackt Überholrekord in Oschersleben

Mit den meisten gewonnenen Überholmanövern über das gesamte Rennwochenende beschloss Sophia Flörsch einen rasanten Formel 4-Auftakt in Oschersleben. Die Münchnerin lieferte die zwei drittschnellsten Zeiten in der Qualifikation und eine Top-Position im Training ab. Ein erfolgreicher Saisonstart, mit dem die BWT Mücke Motorsport-Pilotin ihren Anspruch für diese Saison festigt. Bis zum zweiten Rennwochenende am Lausitzring steht harte Vorbereitungsarbeit an, um die Auftaktleistung in Punkte zu wandeln.

Bereits nach dem Freitagstraining sorgte Sophia für aufmerksame Blicke an der Rennstrecke von Oschersleben. Hier setzte sich die 16-jährige Münchnerin im zweiten Trainingsabschnitt direkt mit der schnellsten Rundenzeit an die Spitze der Zeitenübersicht. "Ich konnte es kaum glauben, als die Session vorbei war und ich als Schnellste gewertet worden bin. Das war mega und ich war besonders froh über den doch recht deutlichen Vorsprung zum Zweitplatzierten.“

Diese Performance konnte sie auch im Qualifying fortsetzen und setzte sowohl für Rennen 1 als auch Rennen 2 die drittschnellste Rundenzeit. Dabei gelang es Sophia zu Beginn ihrer zweiten Formel 4 - Saison auf die Entwicklung während der Qualifikation sehr schnell zu reagieren – und legte stetig mit verbesserten Rundenzeiten gegenüber ihrer Konkurrenten nach.

"Ich habe das Qualifying auf dem dritten Platz beendet, war sogar lange Zeit auf Pole-Kurs. Das war echt ein Wahnsinnsgefühl. Das war das erste Qualifying, bei dem alles gepasst hat.“

Mit diesem Erfolg konnte Sophia selbstbewusst für das Rennen mit einem schnellen Auto planen. Herber Rückschlag: Aufgrund von zu hohem Verschleiß der Bremsscheibe wurden Flöerschs Zeiten gestrichen und die Formel 4-Pilotin musste ihre Positionsjagd vom Ende des Feldes aufnehmen.

Einmal mehr konnte die Deutsche Post Speed Academy Förderkandidatin ihren enormen Kampfgeist beweisen. In Kombination mit ihrer fahrerischen Übersicht überholte sie in den ersten beiden Rennen insgesamt 22 Piloten auf einem der für Überholmanöver schwierigsten Kurse der Saison. Entsprechend beachtlich sind die Plätze 15 und 13 am Ende der beiden Halbstundenrennen am Samstag.

Aufgrund dessen sich die Startaufstellung des Sonntagsrennens aus dem Resultat des ersten Rennens ergibt, ging es für Sophia von Position 15 weiter. Mit einem erneut starken Start konnte Sophia direkt zwei Positionen innerhalb einer Runde erobern und den Abstand zum vorderen Teil des Feldes verkürzen. Nach einem Überholversuch am Ende der fünften Runde musste Sophia zurückstecken und den Weg durch das Gras zurück auf die Strecke nehmen.

Im Anschluss zeigte sich einmal mehr die „Löwin“ in ihr, so dass sie mit insgesamt sieben Überholmanövern am Rennende als 14. die Ziellinie überquerte. Die zwei Überholmanöver gegen direkte Podiumskonkurrenten konnte Sophia mit beherzten Manövern für sich entscheiden. Obwohl eines dieser Überholvorgänge nachträglich mit einer 30-Sekunden-Zeitstrafe belegt wurde, fällt das Fazit am Wochenende nach der Leistung am Freitag mit konstanten Plätzen an der Spitze des Feldes positiv aus. Und: In der gesamten Formel 4-Geschichte gab es zuvor noch keinen Piloten, der auf einer Strecke wie der sehr engen MotorArena Oschersleben in drei Rennen insgesamt 31 erfolgreiche Überholmanöver absolvierte.

Auf diese Ergebnisse baut Sophia nun für das kommende Rennwochenende der ADAC Formel 4 im Rahmen des „Motorsportfestival“ am Lausitzring vom 19. bis 21. Mai gemeinsam mit der DTM und dem ADAC GT Masters.

Im Rahmen des Rennwochenendes nahm sich Sophia gemeinsam mit allen Formel 4-Piloten trotz engem Zeitplan die Zeit, ihrem ehemaligen Teamkollegen Billy Monger mit einer Banneraktion zu gedenken. Der Rennfahrer war bei seinem Saisonstart in die britische Formel 4 in einen Unfall verwickelt, bei dem er beide Beine verlor. Sophia ist es ein großes Anliegen, die auf sie gerichtete Aufmerksamkeit zu nutzen, um auf die Spendenaktion für Billy Monger hinzuweisen – so auch mit einem großen Banner, das in Oschersleben von allen Formel 4-Piloten ausgerollt wurde.

Bitte richten Sie alle Medien-, Sponsoring- und Marketing-Anfragen an:
RUHMSERVICE GmbH, Poelchaukamp 8, 22301 Hamburg
Justin Neumann, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!