Sophia Flörsch - powered by passion

Sophia Flörsch: Endlich wieder Punkte am Nürburgring

2016-08-09 | Startplatz 19 ging für mich persönlich in Ordnung, auch wenn ich die Punkte knapp verfehlt habe.

Liebe Werbepartner, Medien und Rennsportfreunde,

untypisch für die Eifel startete Rennen 2 und 3 am Sonntag um 10 Uhr und um 14 Uhr bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein. Das ist am Nürburgring ja nicht immer der Fall.

In Rennen 2 startete ich von Platz 18. Es waren turbulente 19 Runden. Der Start war mittelmäßig. Zunächst konnte ich mich nicht verbessern, im Laufe des Rennens dann allerdings drei Plätze gut machen. Als ein Konkurrent versuchte, mich am Ende der Start-Zielgeraden zu überholen, überbremste er und schoss an mir vorbei ins Aus. Das kostete ihn den Frontspoiler und sein Rennen war beendet. Puh, Glück gehabt, dass er nicht in mich reingefahren ist!

Mick Schumacher, der sich nach einer Durchfahrtstrafe auf Platz 25 eingereiht hatte, war zu dem Zeitpunkt hinter mir auf Platz 18. Er nutzte das Crashmanöver in Kurve 1, um an mir vorbei zu schlüpfen. No way, das gefiel mir ganz und gar nicht! In derselben Runde duellierte sich Mick in Kurve 5 und 6 mit Lirim Zendeli, ich sah die offene Türe und überholte Mick wieder zurück. Über mehrere Runden hatten wir faire Kämpfe. Mick hing an Hugos Heck. Wir konnten zusammen ein paar Plätze gutmachen. Am Ende kam ich vor Mick auf Platz 14 ins Ziel. Auch wenn man als Rennfahrer mit dem 14. Platz nicht zufrieden sein kann, hat mir das Rennen sehr viel Spaß gemacht.

Auf Rennen 3 freute ich mich besonders. Mein bester Startplatz, Platz 12, machte Hoffnung auf mehr. Mein Ziel war es, unter die Top 10 zu fahren. Der Start war okay. Ich fühlte mich wohl im Formel 4. Nach einer Safety Car Phase verbesserte ich mich auf Platz 11 und bald auch auf Platz 10. Als Zehnte wurde ich im Ziel abgewunken, letztendlich dann als Neunte gewertet und konnte so zwei Meisterschaftspunkte einfahren.

Abseits der Strecke tat sich am Nürburgring einiges. Die Events des ADAC sorgten dafür, dass keine Langeweile aufkam. Den Gästen meines Sponsors der Huesges-Gruppe brachte ich den Formel 4 Rennsport, das Auto sowie die Daten- und Videoanalyse nahe. Großartig war auch, dass viele Fans an den Nürburgring kamen. Es ist immer wieder schön, neue Leute für den Motorsport zu begeistern und auch in Kinderaugen die Faszination dafür zu sehen. Kids, wenn Zeit ist, dürft ihr euch zwischen den Rennen immer gerne mal in meinen Rennwagen setzten!

In eineinhalb Wochen geht es weiter nach Zandvoort. Eine schnelle Strecke mit einigen Mutkurven. Überholen ist dort sehr schwierig. Damit ist das Qualifying umso wichtiger. Leistung und Abstimmung sind entscheidend und eine ideale Vorbereitung. Racing for fun - das ist mir wichtig. Es ist meine Leidenschaft.

Training, Training, Training und Ferien auf dem Rennrad sind meine ideale Vorbereitung.

#keeppushing,

Eure Sophia

 

Quelle: http://de.motorsport.com/formel4/news/sophia-florsch-endlich-wieder-punkte-am-nurburgring-806201/?s=1