Sophia Flörsch - powered by passion

Sophia Flörsch schließt die F4 Saison auf einem Hoch ab


Sophia Flörsch schließt die F4 Saison auf einem Hoch abHamburg/Hockenheim, 25.09.2017 | Sophia Flörsch schließt die F4 Saison auf einem Hoch ab

Zweites Podium in Folge - „So viel gelernt wie dieses Jahr habe ich noch nie.“

Sophia Flörsch (16 Jahre), Deutschlands größtes weibliches Motorsport-Talent, kann sich über einen gelungenen Saisonabschluss freuen. Mit ihrem zweiten Podest-Platz in Folge hat die schnelle Münchnerin erneut für ein Highlight und einen Eintrag in den Geschichtsbüchern gesorgt. Beim Final-Wochenende der ADAC-Nachwuchsserie Formel 4 auf dem Hockenheimring fuhr Sophia Flörsch vom 12. Startplatz auf den dritten Platz vor und machte erneut exzellent auf sich aufmerksam. Zudem fuhr sie die schnellste Runde des Rennens.

Durch eine Sperre aufgrund eines Flaggenverstoßes beim Rennen vor wenigen Monaten musste das PS-Talent am Sonntag von ganzen hinten ins dritte Rennen starten. Doch das hielt die Abiturientin nicht davon ab, eine klasse Leistung zu zeigen. Sie überholte 17 (!) Rivalen und fuhr einen hervorragenden 7. Platz ein. In der letzten Runde setzte sie erneut mit der schnellsten Rennrunde ihrer Karriere und insgesamt 26 Überholmanövern in zwei Rennen noch weitere Ausrufezeichen. Sophia: „Ich bin sehr glücklich darüber, wie die letzten beiden Wochenende verliefen. Zweimal auf dem Podium, zwei schnellste Rennrunden, viele der Jungs überholt, yeah! Das rundet meine F4-Saison ab und macht Mut und Lust auf mehr. Ich habe noch nie so viel gelernt wie dieses Jahr, bin durch Höhen und auch Tiefen gegangen.“

Die 16-jährige Sophia Flörsch war auch im zweiten Jahr in der F4 weiterhin eine der jüngsten Piloten im Feld. Einen herzlichen Dank sprach die Schülerin darum an das Team Mücke aus, das Sophia diesen wichtigen Entwicklungsschritt mit ermöglichte. „Sie haben mir ein super Auto hingestellt, Danke für dieses tolle Jahr an meinen Ingenieur Wito und meine Mechaniker, den zwei Sergeys. Ein besonderer Dank geht auch an meine Partner und Sponsoren. Ohne euch wäre so ein erfolgreiches Jahr und diese wertvolle Erfahrung nicht möglich gewesen.“

In den nächsten Wochen stehen die Sondierungsgespräche über die Zukunft von Sophia Flörsch an. „Ich bin gespannt, wo die Reise hingeht. Wir wollen ein optimales Paket schnüren und weitere wertvolle Erfahrungen sammeln. In welcher Serie, mit welchem Team – das lässt sich jetzt noch nicht genau sagen. In jedem Fall fühle ich mich in meinem Weg bestärkt und werde ihn weitergehen.“

Als nächstes steht neben interessanten Medienterminen wie u.a. als jüngstes Jurymitglied der Wahl zum GOLDENES LENKRAD 2017 der Fachzeitschrift AUTOBILD und intensivem Fitnesstraining ein weiteres Ziel an: Sophia will sich die kommenden Monate bestmöglich auf die Schule konzentrieren. „Mit dem Gymnasium bin ich Mai 2018 fertig. Eine gute Abiturnote ist mir wichtig. Damit möchte ich das jahrelange Verständnis der Lehrer rechtfertigen.“

Zur Video-Botschaft Deutsch: 
https://twitter.com/sophiafloersch/status/912225149990076417

Zur Video-Botschaft Englisch:
https://twitter.com/sophiafloersch/status/912224624301223936

Pressespiegel:

http://www.autobild.de/artikel/formel-4-podium-fuer-floersch-12633845.html

http://www.sport1.de/motorsport/adac-formel-4/2017/09/adac-formel-4-vips-uebernimmt-gesamtfuehrung-vor-letztem-rennen

https://de.motorsport.com/formel4/news/f4-2017-juri-vips-meister-957297/

Bitte richten Sie alle Medien-, Sponsoring- und Marketing-Anfragen an:
RUHMSERVICE GmbH, Poelchaukamp 8, 22301 Hamburg
Justin Neumann, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sophia Flörsch: Erstes Podium einer Frau in der Formel 4


Sophia Flörsch: Erstes Podium einer Frau in der Formel 4Hamburg/Sachsenring, 18.09.2017 | Sophia Flörsch erkämpft sich historischen Erfolg

Erstes Podium einer Frau in der Formel 4

Sie ist die einzige Frau in der internationalen Nachwuchs-Serie ADAC Formel 4 – und endlich hat sie sich das erste Podium für eine Frau in der wichtigsten Talent-Serie für den Formel-Sport erkämpft. Sophia Flörsch (16 Jahre, München) hat im zweiten Lauf des Wochenendes auf dem Sachsenring den dritten Rang erkämpft und somit den ersten Pokal ihrer Karriere als F4-Pilotin gewonnen. „Ich bin überglücklich“ sagte die Abiturientin, „danke an das Team Mücke für ein tolles Auto. Es fällt jetzt eine Menge Ballast von mir ab. Ich war diese Saison oft sehr kurz davor und dann hat es doch nicht mit einem Podium geklappt, weil viele Dinge schiefgelaufen sind. Ich schlafe heute mit einem breiten Grinsen ein.“ Sophia war mit ihren 16 Jahren am Sonntag der jüngste Pilot auf dem Podium. Mehr als ein Jahr jünger als der Rookie-Sieger. Jetzt heißt es aber, weiter hart arbeiten und das Saisonfinale gut vorbereiten.

Insgesamt hatte Sophia ein sehr erfolgreiches Wochenende als bester Mücke-Pilot mit zwei weiteren Top-10-Platzierung: Platz 6 im ersten Rennen und Platz 7 im dritten Rennen. Mit viel Selbstvertrauen reist Sophia Flörsch jetzt zum letzten Wochenende der Saison auf dem Hockenheimring am 22.-24. September. Flörsch: „Ich hoffe, dass wir dort noch einmal ein paar Akzente setzen können. Es wird sicherlich spannend werden. Interessierte Gäste, die die Rennen hautnah in der Startaufstellung verfolgen und einen Blick hinter die Kulissen der Teamarbeit und des Renngeschehens werfen möchten, sind zum Saisonfinale des ADAC-GT-Masters Weekends willkommen.“

In den Medien hat die historische Leistung von Sophia Flörsch weiten Anklang gefunden. Einige Auszüge aus der Presse:

Sport1 (inklusive Videos):
http://www.sport1.de/motorsport/adac-formel-4/2017/09/erstes-maedchen-auf-formel-4-podium-sophia-floersch-schreibt-geschichte

Motorsport-Total.com:
http://www.motorsport-total.com/formelsport/news/2017/09/formel-4-sachsenring-erste-dame-auf-dem-podest-17091701.html

Express/Berliner Kurier:
http://www.express.de/sport/motorsport/hinter-schumi-fahrer-schoene-sophia-als-erste-frau-auf-dem-podium-28425554

Speed-Magazin:
http://www.speed-magazin.de/fmasters/news/adac-formel-4-scherer-siegt-am-sachsenring-armstrong-neuer-tabellenführer-_61560.html

AutoBILD:
http://www.autobild.de/artikel/formel-4-floersch-auf-dem-podest-11857563.html

Generell:
http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/49/sophia-floersch-rennfahrerin-traum

Bitte richten Sie alle Medien-, Sponsoring- und Marketing-Anfragen an:
RUHMSERVICE GmbH, Poelchaukamp 8, 22301 Hamburg
Justin Neumann, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sophia Flörsch wird Gewinnspiel-Testimonial zu DISNEY CARS 3


Sophia Flörsch führt Mücke in die PunkteHamburg, 02.08.2017 | Sophia Flörsch wird Gewinnspiel-Testimonial zu DISNEY CARS 3

Im Rahmen der Promotion für DISNEYS neuesten Film CARS 3 wird Sophia Flörsch Testimonial für ein Gewinnspiel zum Kinostart des Films. Die Verlosung richtet sich insbesondere an alle Mädchen und Jungs die sich für Motorsport interessieren. Der begleitende Trailer läuft im Vorspann von „OSTWIND 3 – Aufbruch nach Ora“ in allen Cinestar Kinos. Bis zum 10.09. kann man sich registrieren. Die Hauptgewinner erhalten eine exklusive Reise zum ADAC Formel-4 Finale auf dem Hockenheimring mit Übernachtung. Highlight des Gewinns ist ein Meet & Greet mit Sophia, bei dem die Mädchen und Jungs ihren F4-Renner hautnah erleben können.
 
Am Dienstag feierte der Trailer zum Film mit Hinweis auf das Gewinnspiel seine Premiere auf allen Medienkanälen von DISNEY Deutschland. Mit einer potenziellen Reichweite von 70 Millionen Menschen allein auf den Onlineplattformen ergänzt durch die Zahl an Kinobesuchern wird ein erheblicher medialer Wert erzielt sowohl für Sophia und ihre Sponsoren, als auch für die ADAC Formel-4 Serie.
 
Die Kooperation beinhaltet außerdem Pressetermine mit ausgewählten Reportern, den Besuch der CARS 3 Premiere und weitere Influencer-Aktionen auf Social Media.
 
Hier geht's zum Gewinnspiel: http://www.cinestar.de

DISNEY’s CARS 3 läuft ab 28.09. in den deutschen Kinos.
 
 
Nürburgring Preview
 
Am Freitag, den 4. August startet die ADAC Formel-4 in die fünfte Runde und somit in die zweite Hälfte der Saison. Diesmal führt es Sophia und ihre Konkurrenten an den Nürburgring, wo die junge Nachwuchsfahrerin wieder voll angreifen will. Zuletzt konnte die 16-jährige mit zwei Top10 Ergebnissen in Oschersleben aufwarten und möchte nun auf dem Traditionskurs in der Eifel an diese Erfolge anknüpfen. Nach viel Technik-Pech in der ersten Saisonhälfte hat Sophia sich hohe Ziele für die verbleibenden vier Events gesteckt, um sich wichtige Punkte in der Meisterschaft zu sichern.
 
Zeitplan:
1. Freies Training: 04.08. Freitag 09:20 Uhr
2. Freies Training: 04.08. Freitag 14:10 Uhr
Qualifying: 05.08. Samstag 08:30 Uhr
1. Rennen: 05.08. Samstag 14:15 Uhr
2. Rennen: 06.08. Sonntag 11:10 Uhr
3. Rennen: 06.08. Sonntag 16:35 Uhr
 
TV Zeiten:
sophia floersch tv zeiten nuerburgring 2017 3ae73ea921d6

Bitte richten Sie alle Medien-, Sponsoring- und Marketing-Anfragen an:
RUHMSERVICE GmbH, Poelchaukamp 8, 22301 Hamburg
Justin Neumann, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemischtes Wochenende in Oschersleben für Sophia Flörsch


Sophia Flörsch führt Mücke in die PunkteHamburg/Oschersleben, 11.07.2017 | Gemischtes Wochenende für Sophia Flörsch

Zweimal Top 10, doch ein Defekt macht Podium zunichte

Es hätte der krönende Abschluss eines schwierigen Wochenendes werden können. Doch es kam anders. Auf Podiumskurs war Mücke-Pilotin Sophia Flörsch beim vierten Lauf der ADAC Formel 4 in der Motorsport Arena Oschersleben erneut vom Pech verfolgt. In Rennen drei hatte die 16-Jährige Münchnerin sich nach einem tollen Start in eine gute Position gebracht, als ihr Bolide streikte und Flörsch mit Motorschaden ihren Wagen auf Platz drei liegend abstellen musste.

„Ich war am Boden zerstört. Es lief so gut, ich hatte eine kleine Lücke zu meinen Verfolgern herausgefahren und war vorne an Platz zwei dran. Dann konnte ich den fünften Gang nicht mehr einlegen. Ich habe echt mehr Pech als man braucht diese Saison. Motorsport ist manchmal grausam. Aber die Motivation ist höher denn je, da so viel drin war.“

"Sophia hat gezeigt, dass sie an der Spitze mitfahren kann", so Teamchef Peter Mücke. "Leider ist sie ausgefallen, was mir fürchterlich leidtut. Ein Elektronik-Bauteil hat nicht funktioniert. Das ist nichts, wofür Sophia oder das Team irgendetwas können." Bereits am Samstag in Rennen 1 hatte Sophia Flörsch überzeugt, als sie von Startplatz 12 aus ins Rennen ging, vier Konkurrenten überholte und auf Platz 8 ins Ziel kam. in Rennen zwei arbeitete sich die F4-Pilotin auf Platz 10 vor.

Jetzt gilt es für die schnelle Münchnerin, die Kräfte zu sammeln und beim nächsten Lauf am 04. bis 06. August am Nürburgring wieder anzugreifen. Sophia: „Der Speed war da, ich hatte zwei Top-10-Ergebnisse und war bis zu meinem Ausfall auf Platz 3 schnellster Mücke-Pilot. Darauf kann man aufbauen. Bis dahin sind bestimmt auch alle Negativ-Ereignisse verdaut.“

Bitte richten Sie alle Medien-, Sponsoring- und Marketing-Anfragen an:
RUHMSERVICE GmbH, Poelchaukamp 8, 22301 Hamburg
Justin Neumann, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sophia Flörsch führt Mücke in die Punkte


Sophia Flörsch führt Mücke in die PunkteHamburg/Dresden, 24.05.2017 | Sophia Flörsch führt Mücke in die Punkte

Sophia Flörsch konnte am vergangenen Wochenende beim zweiten Rennwochenende der ADAC Formel 4 mit zwei TopTen-Platzierungen wichtige Punkte für die Meisterschaft einfahren. Die Münchnerin war in der Lausitz erfolgreichster Pilot im Team BWT Mücke Motorsport.
 
Mit einer überlegten und zielstrebigen Rennstrategie eroberte die 16-Jährige im Rennen 3 insgesamt 15 Positionen in nur 20 Minuten – und sicherte bei der Zieldurchfahrt im Sonntagsrennen den achten Platz und ihrem Team BWT Mücke Motorsport das beste Ergebnis beim Heimwochenende.
 
Bereits tags zuvor machte Sophia mit ihrem gewohnt konsequenten Fahrstil auf sich aufmerksam, als sie im zweiten Rennen des Wochenendes erstmals in dieser Saison unter den ersten Zehn ins Ziel kam.
 
„Das Ergebnis geht in die richtige Richtung und ich spüre, wie wir immer besser als Team zusammenwachsen. Natürlich ist es mein Ziel, schnellstmöglich noch bessere Ergebnisse einzufahren. Aber: So wie ich in Rennen zwei und drei attackieren konnte, wird das schon bald möglich sein.“
 
Einen Rückschlag musste Sophia allerdings zu Beginn des Wochenendes hinnehmen, als sie im ersten von drei Rennen in eine Startkollision verwickelt war und ihren Frontflügel beschädigte. „Das war extrem ärgerlich, passiert aber. Der Fehler lag bei mir, da ich nicht mit einem so frühen Bremspunkt meines Vordermanns gerechnet hatte. Durch die Kollision war mein erstes Rennen leider nach drei Runden vorbei.“
 
Dennoch nimmt die Münchnerin zahlreiche positive Eindrücke vom Motorsportfestival in der Lausitz nördlich von Dresden, bei dem neben dem GT Masters auch die DTM ihre Rennen ausfuhr, mit. Vor 67.500 Zuschauern konnte Sophia einmal mehr ihr Können in Sachen Überholmanöver und Rennübersicht gepaart mit unbändigem Erfolgswille beweisen; überließ insgesamt 21-mal ihren Gegnern im direkten Duell das Nachsehen – und wurde am Ende mit insgesamt fünf Punkten belohnt. Zu diesen könnten nachträglich sogar noch zehn weitere Zähler hinzukommen, da vor dem Sportgericht noch nachträgliche Disqualifikationen anderer Fahrer zur Verhandlung stehen.
 
Passiert – Notiert
 
Während der Pausen zwischen den Rennen war der Andrang vor der BWT Mücke Motorsport Box riesig. Viele Fans nutzen nicht nur die Chance, am Ende über 500 Autogrammkarten von Sophia zu holen, sondern hatten auch die Möglichkeit mit ihr Selfies und Fotos vor dem „Pink Panther“ zu schießen. Besonderes Highlight für die Kleinsten: Am Sonntagvormittag bekamen einige der jüngsten Besucher die Möglichkeit, selbst im Auto #4 von Sophia Platz zu nehmen. Mittels Hebebühne hat ihnen Sophia den Weg in ihr Auto geebnet. Die Freude darüber war bei Vielen riesig.
 
Blick nach vorn
 
Nun geht es für die Deutsche Post Speed Academy- Förderkandidatin in eine kurze Pausenzeit, bis sie in drei Wochen zum dritten Rennwochenende der ADAC Formel 4 an den Red Bull Ring reist. „Die Strecke in Österreich ist einfach Wahnsinn! Sie liegt direkt an einem Berg und hat ein sehr anspruchsvolles Layout. Leicht wird es auch in Spielberg nicht mit den Top5, meiner nächsten Zielstellung. Unmöglich ist der Erfolg auf der „Alpenachterbahn“ aber ganz sicher auch nicht.“

Bitte richten Sie alle Medien-, Sponsoring- und Marketing-Anfragen an:
RUHMSERVICE GmbH, Poelchaukamp 8, 22301 Hamburg
Justin Neumann, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sophia Flörsch: Vielversprechender Start in die Formel 4-Saison


Sophia Flörsch knackt Überholrekord in OscherslebenHamburg/Oschersleben, 01.05.2017 | Sophia Flörsch knackt Überholrekord in Oschersleben

Mit den meisten gewonnenen Überholmanövern über das gesamte Rennwochenende beschloss Sophia Flörsch einen rasanten Formel 4-Auftakt in Oschersleben. Die Münchnerin lieferte die zwei drittschnellsten Zeiten in der Qualifikation und eine Top-Position im Training ab. Ein erfolgreicher Saisonstart, mit dem die BWT Mücke Motorsport-Pilotin ihren Anspruch für diese Saison festigt. Bis zum zweiten Rennwochenende am Lausitzring steht harte Vorbereitungsarbeit an, um die Auftaktleistung in Punkte zu wandeln.

Bereits nach dem Freitagstraining sorgte Sophia für aufmerksame Blicke an der Rennstrecke von Oschersleben. Hier setzte sich die 16-jährige Münchnerin im zweiten Trainingsabschnitt direkt mit der schnellsten Rundenzeit an die Spitze der Zeitenübersicht. "Ich konnte es kaum glauben, als die Session vorbei war und ich als Schnellste gewertet worden bin. Das war mega und ich war besonders froh über den doch recht deutlichen Vorsprung zum Zweitplatzierten.“

Diese Performance konnte sie auch im Qualifying fortsetzen und setzte sowohl für Rennen 1 als auch Rennen 2 die drittschnellste Rundenzeit. Dabei gelang es Sophia zu Beginn ihrer zweiten Formel 4 - Saison auf die Entwicklung während der Qualifikation sehr schnell zu reagieren – und legte stetig mit verbesserten Rundenzeiten gegenüber ihrer Konkurrenten nach.

"Ich habe das Qualifying auf dem dritten Platz beendet, war sogar lange Zeit auf Pole-Kurs. Das war echt ein Wahnsinnsgefühl. Das war das erste Qualifying, bei dem alles gepasst hat.“

Mit diesem Erfolg konnte Sophia selbstbewusst für das Rennen mit einem schnellen Auto planen. Herber Rückschlag: Aufgrund von zu hohem Verschleiß der Bremsscheibe wurden Flöerschs Zeiten gestrichen und die Formel 4-Pilotin musste ihre Positionsjagd vom Ende des Feldes aufnehmen.

Einmal mehr konnte die Deutsche Post Speed Academy Förderkandidatin ihren enormen Kampfgeist beweisen. In Kombination mit ihrer fahrerischen Übersicht überholte sie in den ersten beiden Rennen insgesamt 22 Piloten auf einem der für Überholmanöver schwierigsten Kurse der Saison. Entsprechend beachtlich sind die Plätze 15 und 13 am Ende der beiden Halbstundenrennen am Samstag.

Aufgrund dessen sich die Startaufstellung des Sonntagsrennens aus dem Resultat des ersten Rennens ergibt, ging es für Sophia von Position 15 weiter. Mit einem erneut starken Start konnte Sophia direkt zwei Positionen innerhalb einer Runde erobern und den Abstand zum vorderen Teil des Feldes verkürzen. Nach einem Überholversuch am Ende der fünften Runde musste Sophia zurückstecken und den Weg durch das Gras zurück auf die Strecke nehmen.

Im Anschluss zeigte sich einmal mehr die „Löwin“ in ihr, so dass sie mit insgesamt sieben Überholmanövern am Rennende als 14. die Ziellinie überquerte. Die zwei Überholmanöver gegen direkte Podiumskonkurrenten konnte Sophia mit beherzten Manövern für sich entscheiden. Obwohl eines dieser Überholvorgänge nachträglich mit einer 30-Sekunden-Zeitstrafe belegt wurde, fällt das Fazit am Wochenende nach der Leistung am Freitag mit konstanten Plätzen an der Spitze des Feldes positiv aus. Und: In der gesamten Formel 4-Geschichte gab es zuvor noch keinen Piloten, der auf einer Strecke wie der sehr engen MotorArena Oschersleben in drei Rennen insgesamt 31 erfolgreiche Überholmanöver absolvierte.

Auf diese Ergebnisse baut Sophia nun für das kommende Rennwochenende der ADAC Formel 4 im Rahmen des „Motorsportfestival“ am Lausitzring vom 19. bis 21. Mai gemeinsam mit der DTM und dem ADAC GT Masters.

Im Rahmen des Rennwochenendes nahm sich Sophia gemeinsam mit allen Formel 4-Piloten trotz engem Zeitplan die Zeit, ihrem ehemaligen Teamkollegen Billy Monger mit einer Banneraktion zu gedenken. Der Rennfahrer war bei seinem Saisonstart in die britische Formel 4 in einen Unfall verwickelt, bei dem er beide Beine verlor. Sophia ist es ein großes Anliegen, die auf sie gerichtete Aufmerksamkeit zu nutzen, um auf die Spendenaktion für Billy Monger hinzuweisen – so auch mit einem großen Banner, das in Oschersleben von allen Formel 4-Piloten ausgerollt wurde.

Bitte richten Sie alle Medien-, Sponsoring- und Marketing-Anfragen an:
RUHMSERVICE GmbH, Poelchaukamp 8, 22301 Hamburg
Justin Neumann, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sophia Flörsch: Motorsport-Nachwuchs startet mit Frauenpower in die neue Saison - Sechs gewinnt!


Sophia Flörsch: Motorsport-Nachwuchs startet mit Frauenpower in die neue SaisonBonn, 19.04.2017. Sie kommen aus ganz Deutschland und fahren in verschiedenen Rennserien. Wie ihre erfolgreichen Vorgänger und ehemaligen Förderkandidaten Nico Hülkenberg (Formel 1), Marco Wittmann, Maro Engel und Rene Rast (alle drei DTM) sowie Daniel Abt (Formel E) eint auch sie ihr Talent und das Ziel die Deutsche Post Speed Academy zu gewinnen. Neben den drei "alten Hasen" Jannes Fittje (European F3 Open), Dennis Marschall (ADAC GT Masters) und Mike David Ortmann (ADAC GT Masters) wurden von der Jury auch drei neue Nachwuchsfahrer nominiert. Die neuen Kollegen in der Speed Academy der Deutschen Post starten 2017 in der FIA Formel 3 Europameisterschaft (David Beckmann) in der ADAC Formel 4 (Lirim Zendeli) sowie mit Frauenpower in der ADAC Formel 4 (Sophia Flörsch). Eine hochkarätig besetzte Fachjury beobachtet sie in den kommenden Monaten und bewertet in einzelnen Wertungszeiträumen sportliche Erfolge und die persönliche Entwicklung der sechs Förderkandidaten.

Denn nicht nur auf der Rennstrecke werden die Talente zeigen, was in ihnen steckt. Es warten vielseitige Ausbildungs-Workshops auf die jungen Motorsportler. Im Lehrplan finden sich beispielsweise Themen rund um Kommunikation und Selbstvermarktung, Ernährung sowie Motorsporttechnik. "Unserem Nachwuchs ein umfangreiches professionelles Fachwissen zu vermitteln, gehört von Beginn an zur Philosophie der Speed Academy. Um in diesem Sport Erfolg zu haben, müssen sich Rennfahrer auch abseits der Rennstrecke in Bestform präsentieren", erläutert Alexander Safavi, Projektleiter der Deutsche Post Speed Academy das Ziel des Förderprogramms.

Foto (v.l.n.r.): Jannes Fittje, Lirim Zendeli, Sophia Flörsch, David Beckmann, Dennis Marschall und Mike David Ortmann.

Die Förderkandidaten der Deutsche Post Speed Academy 2017 im Überblick:

Vorname: David
Name: Beckmann
Geboren: 27.04.2000
Geburtsort: Iserlohn
Wohnort: Hagen
Motorsport seit: 2006 / 2017: FIA Formel-3-Europameisterschaft
Internet: www.david-beckmann.de

Vorname: Jannes
Name: Fittje
Geboren: 22.07.1999
Geburtsort: Bremen
Wohnort: Langenhain
Motorsport seit: 2007 / 2017: European F3 Open
Internet: www.jannes-fittje.de

Vorname: Sophia
Name: Flörsch
Geboren: 01.12.2000
Geburtsort: München
Wohnort: Grünwald b. München
Motorsport seit: 2006 / 2017: ADAC Formel 4
Internet: sophia-floersch.de

Vorname: Dennis
Name: Marschall
Geboren: 15.08.1996
Geburtsort: Karlsruhe
Wohnort: Eggenstein-Leopoldshafen
Motorsport seit: 2007 / 2017: ADAC GT Masters
Internet: www.dennis-marschall.de

Vorname: Mike David
Name: Ortmann
Geboren: 26.10.1999
Geburtsort: Berlin
Wohnort: Ahrensfelde
Motorsport seit: 2010 / 2017: ADAC GT Masters
Internet: www.mike-ortmann.com

Vorname: Lirim
Name: Zendeli
Geboren: 18.10.1999
Geburtsort: Bochum
Wohnort: Bochum
Motorsport seit: 2009 / 2017: ADAC Formel 4
Internet: www.lirim-zendeli.de

Die Deutsche Post Speed Academy ist das erfolgreichste deutsche Nachwuchsförderungsprogramm im Motorsport und unterstützte unter anderem die Profi-Rennfahrer Timo Glock, Nico Hülkenberg, Adrian Sutil, Christian Vietoris, Pascal Wehrlein sowie den amtierenden DTM-Champion Marco Wittmann in deren Karrieren. Bereits seit 2004 werden junge, talentierte Rennfahrer auf dem Weg in den Profi-Motorsport begleitet. Neun prominente und fachkundige Jurymitglieder, wie beispielsweise Timo Glock, Jens Marquardt, Norbert Haug und Kai Ebel, bewerten die Leistung der Förderkandidaten über einen Zeitraum von 12 Monaten.

Alle Informationen über Aktivitäten und Wertungsstand des Förderprogramms bieten tagesaktuell die Seite facebook.com/Speed.Academy.de
und die Website www.speed-academy.de.

Akademie, verbunden mit Informationen, Impressionen und Stories aus der Erlebniswelt Motorsport, Autofahren und Lifestyle.

Kontakt: Deutsche Post AG; Alexander Safavi; Charles-de-Gaulle-Straße 20; D-53113 Bonn
Tel.: 0228/182-0; Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Presse-Kontakt: IKmedia GmbH; Oliver Schielein, Friedenstraße 33; D-90571 Schwaig
Tel.: +49-911/570320-0; Fax: +49-911/570320-69; Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sophia Flörsch: Schumachers schnellste Rivalin

Vor ihrem Start in der ADAC Formel 4 spricht sie bei SPORT1 über Erfolge, Ziele und Mick Schumacher.
 

Sophia Flörsch, ADAC Stiftung SportUmfassendes Ausbildungswochenende: Förderfahrer der ADAC Stiftung Sport bereiten sich in Bad Endorf vor

  • Workshops und individuelle Beratungen als Basis für die neue Saison
  • Fitness, Ernährung, Medien, Mentaltraining und Sponsoring als Themen
  • Glückwünsche zum 80. Geburtstag für Stiftungsvorstand Dr. Oehm

 

München/Bad Endorf. Schwitzen, lernen und Spaß haben, stand für 31 Motorsportler in den vergangenen vier Tagen auf dem Stundenplan. Die von der ADAC Stiftung Sport unterstützen Athleten trafen sich von Donnerstag bis Sonntag in der Gesundheitsakademie Chiemgau im bayrischen Bad Endorf, um sich mit einem umfassenden Programm auf die kommende Saison vorzubereiten. Theorie und Praxis wechselten sich ab und die 13 bis 25 Jahre alten Teilnehmer absolvierten Workshops zu vielfältigen Themenbereichen wie körperliche und mentale Fitness, Ernährung, Medien und Sponsoring.

Weiterlesen

Sophia Flörsch: Nach der Saison ist vor der Saison

2016-10-10 | Nachwuchshoffnung Sophia Flörsch wirft einen Blick auf das letzte Formel 4 Rennwochenende und auf das kommende Jahr.

Liebe Werbepartner, Medien und Rennsportfreunde,

Die letzte Veranstaltung der Formel 4 fand vorletztes Wochenende in Hockenheim statt. Da am Donnerstag vor dem Rennen mein einziger Testtag auf dem Hockheimring anstand, reiste ich bereits am Mittwochnachmittag nach der Schule zur Rennstrecke. Seit Zandvoort war ich nicht in meinem Hugo gesessen. Das war mehr als 4 Wochen zuvor.

Mein Renningenieur hatte deshalb für den Vormittag nur Longruns auf alten Reifen angesetzt. Ich musste den Testrückstand kompensieren, mich wieder an den F4-Boliden gewöhnen und mich mit der Strecke in Hockenheim wieder anfreunden. Donnerstagabend waren hatte ich knapp 150 Runden absolviert. Meine Orientierung für meine Leistung waren nur die Teamkollegen, und da fehlten mir am Ende immer noch einige Zehntel. Da muss noch was kommen, sagte ich mir.

Weiterlesen

Sophia Flörsch: Wenigstens die schnellste Rennrunde

2016-08-24 | Für Sophia Flörsch lief bei den Formel-4-Rennen in Zandvoort nichts wie gewünscht: Zwei Ausfälle und eine Platzierung am Ende des Feldes.

Liebe Werbepartner, Medien und Rennsportfreunde,

Das 6. und damit vorletzte Saison-Rennwochenende der ADAC Formel 4 fand vergangenes Wochenende auf dem Dünenkurs im niederländischen Zandvoort statt. Wie die Male zuvor hieß es am Donnerstag Pre-Event und Streckenbegehung mit den Ingenieuren.

Mein Freitag begann sehr früh. Wir hatten bereits um 7:15 Uhr Fahrerbesprechung, sodass mein Wecker um 5:50 Uhr klingelte. Um 8:40 Uhr war unser erstes freies Training und das veflief ziemlich gut für uns. Am Ende war es Platz 5 für mich! Zwei Stunden später folgte das zweite Freie Training. Zwischen den Sessions verglichen wir die Daten und Videos mit meinen Teamkollegen und gingen den Plan für die zweite Session durch.

Weiterlesen

Sophia Flörsch: Endlich wieder Punkte am Nürburgring

2016-08-09 | Startplatz 19 ging für mich persönlich in Ordnung, auch wenn ich die Punkte knapp verfehlt habe.

Liebe Werbepartner, Medien und Rennsportfreunde,

untypisch für die Eifel startete Rennen 2 und 3 am Sonntag um 10 Uhr und um 14 Uhr bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein. Das ist am Nürburgring ja nicht immer der Fall.

In Rennen 2 startete ich von Platz 18. Es waren turbulente 19 Runden. Der Start war mittelmäßig. Zunächst konnte ich mich nicht verbessern, im Laufe des Rennens dann allerdings drei Plätze gut machen. Als ein Konkurrent versuchte, mich am Ende der Start-Zielgeraden zu überholen, überbremste er und schoss an mir vorbei ins Aus. Das kostete ihn den Frontspoiler und sein Rennen war beendet. Puh, Glück gehabt, dass er nicht in mich reingefahren ist!

Weiterlesen

  • 1
  • 2